Logo: marburgnewsMobile Marburgnews

Zum Menü

Persönliche Chance


Bewerben zum Europäischen Jugendparlament

23.10.2014 (fjh)
Das Europäische Jugendparlament in Deutschland lädt zum 25. Nationalen Auswahlprozess ein. Bis Mittwoch (12. November) haben Schülerinnen und Schüler sowie Auszubildende zwischen 16 und 19 Jahren aus Hessen die Chance, sich mit einer Bewerbungsresolution für den nationalen Auswahlprozess des Europäischen Jugendparlaments (EJP) zu bewerben.
Jährlich veranstaltet das European Youth Parliament (EYP) europaweit politische Planspiele für Jugendliche in Form von Internationalen Sitzungen. Im Herbst 2015 wird eine dieser Sitzungen in Leipzig stattfinden, im Jahr darauf in Dublin und Belfast. Das EJP Deutschland als einer von 38 nationalen Vereinen des EYP wählt dafür im Rahmen eines bundesweiten Auswahlprozesses die Jugendlichen aus, die Deutschland auf einer dieser Internationalen Sitzungen vertreten dürfen.
"Europa prägt unseren Alltag, und Jugendliche erhalten bei uns die Möglichkeit, Europa zu prägen", erklärte Laura Thiemt aus Marburg. Die Medizinstudentin engagiert sich ehrenamtlich im Verein und hat im August dieses Jahres selbst eine Veranstaltung des Europäischen Jugendparlaments in der Universitätsstadt Marburg hauptverantwortlich organisiert. Sie freut sich vor allem auf zahlreiche und aussagekräftige Bewerbungsresolutionen aus Hessen.
"Meine Uni-Stadt ist ein gutes Beispiel für Europa im Alltag", berichtete die Studentin. "Die zahlreichen internationalen Studierenden und die Kooperationen zu anderen Universitäten im europäischen Ausland zeigen alle, wie vielseitig sich Europa auf unser tägliches Leben auswirkt."
In der ersten Runde des Auswahlprozesses werden insgesamt 27 Schuldelegationen - bestehend aus jeweils sieben Teilnehmerinnen und Teilnehmern - sowie 27 Einzelbewerberinnen und –bewerber ausgewählt, die zu einer der drei Regionalen Auswahlsitzungen in der gesamten Bundesrepublik eingeladen werden. Für eine Teilnahme müssen die Bewerber zu einem vorgegebenen Thema eine englischsprachige Resolution anfertigen und bis zum Mittwoch (12. November) an das EJP senden.
Die Auswahlsitzungen selbst gestalten sich als eine erweiterte Parlamentssimulation. Den Jugendlichen wird hier neben der Ausschussarbeit und Debatten nach Vorbild des Europäischen Parlaments auch ein umfangreiches kulturelles Rahmenprogramm geboten.
"Seit über 25 Jahren bieten wir jungen Menschen einen Raum, sich mit gesellschaftlichen Fragen auseinanderzusetzen und eigene Visionen zur weiteren Gestaltung Europas zu entwickeln", erklärte Thiemt. Hinzu kommen der verbesserte Umgang mit der englischen Sprache und internationale Freundschaften.
pm: Europäisches Jugendparlament
Text 9860 groß anzeigen

www.marburgnews.de

© 2014 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg