Logo: marburgnewsMobile Marburgnews

Zum Menü

Knete dank Kriegsforschung


Linke legt Dringlichkeitsantrag zur StVV vor

26.11.2013 (fjh)
Gegen Rüstungsforschung an der Philipps-Universität wendet sich Die Linke mit einem Dringlichkeitsantrag an die Stadtverordnetenversammlung (StVV). Laut Medienberichten wurde am Fachbereich Biologie Forschung an Wüstenheuschrecken betrieben, die für militärische Zwecke nützlich sein soll. Demnach hat das Pentagon in Washington diese Forschung finanziert.
"Die Stadtverordnetenversammlung kritisiert, dass mit finanziellen Mitteln der US-Luftwaffe an der Philipps-Universität Marburg Rüstungsforschung betrieben wird", heißt es in dem Antrag zur StVV-Sitzung am Freitag (29. November). "Die Stadtverordnetenversammlung appelliert an die Philipps-Universität Marburg, sich im Sinne von Frieden und Abrüstung zu verpflichten, ausschließlich Forschung zu zivilen und friedlichen Zwecken zu betreiben."
Die Stadtverordnetenversammlung hat sich in einem Beschluss vom September 2011 zu Frieden und Völkerverständigung bekannt. Rüstungsforschung widerspricht eindeutig diesen Zielen.
pm: Marburger Linke in der StVV
Text 8858 groß anzeigen

www.marburgnews.de

© 2017 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg