Logo: marburgnewsMobile Marburgnews

Zum Menü

Spielzeugfrei


Zehn Wochen Kalter Entzug in Kindertagesstätte

18.07.2013 (nmf)
10 Tage ohne Spielzeug haben die Kinder der Kindertagesstätte Höhenweg zugebracht. Gestartet wurde das Projekt um zwischenmenschliche Beziehungen zu fördern.
Seit 1999 führt die Kindertagesstätte alle drei Jahre das Projekt mit dem Titel "Spielzeugfreie Zeit" durch. Das Projekt wird gemeinsam mit den Kindern und Eltern vorbereitet und besprochen.
Dann wird alles mit den Kindern in Kartons verpackt. Kostenlose Materialien wie Kartons, Kastanien und Stoffreste bieten den Kindern in der folgenden Zeit Anregung für neue Spielideen. Durch das nicht vorhandene Spielzeug bewegt sich das Kind mehr und intensiver. Das heißt, das Kind lernt seinen Körper intensiver wahrzunehmen. Dies ist auch eine Zeit in der intensiv Rollenspiele und Gespräche stattfinden, aber auch Zeiten in denen das Kind Langeweile empfinden kann. Das bedeutet, dass das Kind mit anderen Kindern in Kontakt tritt, um gemeinsam Spielideen zu entwickeln.
Die Kinder erfahren positive wie negative
Empfindungen und lernen mit diesen umzugehen. Außerdem werden dadurch sowohl das Selbstbewusstsein als auch das Selbstwertgefühl der Kinder gestärkt.
Für Kinder ist es heutzutage völlig normal ein eigenes Spielzimmer zu besitzen. Oftmals ist es bis zum Rand gefüllt. Das Kind verliert den Bezug zu seinem Spielzeug und auch einen kreativen Umgang damit, da meist genug vorhanden ist.
Entstanden ist die Idee aus dem Bereich der Suchtprävention. Es geht darum, Kinder und Eltern für das Thema Spielzeugkonsum zu sensibilisieren und damit ihre psychische Widerstandsfähigkeit und Gesundheit zu stärken.
Nach 10 Wochen entscheiden die Kinder gemeinsam, welche Spielmaterialien wieder in die Gruppen kommen sollen. Dies ist meist weniger als vorher.
Erzieherinnen, Eltern und Kindern der Kindertagesstätte Höhenweg hat dieses Projekt wieder einmal gezeigt, dass auch die Kinder von heute
nicht immer vorgefertigtes Spielmaterial benötigen. Vielmehr wissen sie, wie sie sich durchaus mit weniger und kostenlosem Material beschäftigen können.
pm: Stadt Marburg
Text 8451 groß anzeigen

www.marburgnews.de

© 2017 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg