Logo: marburgnewsMobile Marburgnews

Zum Menü

Zwei Rekorde


Öffentliches Bekenntnis für den Klima- und Umweltschutz

29.03.2012 (phg)
an der symbolischen Aktion "WWF Earth Hour“ beteiligt sich die Universitätsstadt Marburg am Samstag (31. März). Ab 20.30 Uhr gehen an Schloss, Elisabethkirche und Rathaus die Lichter für eine Stunde aus.
Oberbürgermeister Egon Faupel stellt dazu fest, dass die Stadt mit der Beteiligung an dieser Aktion ein öffentliches Bekenntnis für den Klima- und Umweltschutz abgibt. Diesem Thema werde in Marburg eine sehr hohe Bedeutung zugemessen.
Das Marburger Klimaschutzkonzept wird für die Universitätsstadt in Kooperation mit dem Bundesministerium für Umwelt, Natur und Reaktorsicherheit erstellt. Gleichzeitig sind sich auch die Bürgerinnen und Bürger bewusst, dass sie selbst Verantwortung tragen. Deshalb engagieren sie sich bereits in vielfältigen Einzelaktivitäten für den Klimaschutz.
Bei der "Earth Hour 2011" beteiligten sich 5.251 Städte in 135 Ländern. So gingen die Lichter weltberühmter Gebäude und Wahrzeichen aus.
Auch in Deutschland wurde ein neuer Teilnehmerrekord erzielt. In 66 Städten versanken die bekanntesten Gebäude für eine Stunde im Dunkeln.
Darunter waren auch das Brandenburger Tor, der Kölner Dom und das Heidelberger Schloss. 2012 haben sich schon mehr als 75 Städte für die Earth Hour registriert.
pm: Stadt Marburg
Text 6977 groß anzeigen

www.marburgnews.de

© 2017 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg