Logo: marburgnewsMobile Marburgnews

Zum Menü

Schädliche Reise


Kreide, Graffiti und Zerstörungswut

12.03.2012 (phg)
Weegen Sachbeschädigung und des Verdachts der Volksverhetzung ermittelt die Kriminalpolizei Marburg nach einem Vorfall in der Oberstadt. Unbekannte hatten am Freitag(9. März) zwischen 14 und 16.20 Uhr mit blauer und rosafarbener Kreide antisemitische Parolen und verbotene Symbole auf Tafeln neben dem Eingang und die Glasscheibe eines
Aushängekastens einer Gaststätte am Hirschberg geschrieben. Bislang
ergaben Zeugen- und Nachbarschaftsbefragungen keine Hinweise auf den oder die Täter.
Etwa 4.000 Euro Schaden verursachten Sprüer an einem einzigen Wochenende in Marburg. In der Nacht zum Samstag (10. März) hinterließen sie ihre Spuren in der Uferstraße, der Gutenbergstraße und
in der Augustinergasse. Mit schwarzer und blauer Farbe beschmierten die Täter dort Hauswände mit mehr oder weniger leserlichen Sprüchen.
Außerdem trat ein Unbekannter Zwischen Freitag( 9. März) nach 9.45 Uhr und Samstag (10. März) vor 1.30 Uhr den rechten Außenspiegel eines roten Ford Fiesta ab. Der betroffene Wagen stand in dieser Zeit in der Geschwister-Scholl-Straße vor dem Haus Nummer 13.
In einem weiteren Fall ermittelt die Polizei wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung. Unbekannte hatten in der Nacht zum Sonntag (11. März) vermutlich gegen 4.45 Uhr eine zwei Meter mal 80 Zentimeter große Scheibe des Wartehäuschens der Bushaltestelle "Schwanallee" zerstört. Dabei entstand ein Schaden von mindestens 500 Euro.
pm: Polizei Marburg
Text 6890 groß anzeigen

www.marburgnews.de

© 2017 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg