Logo: marburgnewsMobile Marburgnews

Zum Menü

Trotz Ankündigung


Drogen und Alkohol am Steuer

20.02.2012 (fjh)
Trotz der angekündigten Verkehrskontrollen während der närrischen Tage kam es am Karnevals-Wochenende zu einigen Fahrten unter Alkohol oder dem Einfluss von Drogen. Vier Fälle meldete die Polizei am Montag (20. Februar) allein aus dem Marburger Stadtgebiet.
Nach der positiven Reaktion eines Drogentests beendete die Polizei Marburg am Sonntag (19. Februar) um 21.20 Uhr die Autofahrt eines 18-jährigen Mannes. Die Beamten hatten den Opel des Marburgers Bei St. Jost angehalten.
Ebenfalls am Sonntag (19. Februar) stoppte die Polizei Marburg um 13.30 Uhr in der Sonnenblickallee einen Mercedes-Benz der E-Klasse. Die stark geröteten Augen und der Alkoholgeruch begründeten den Verdacht der Alkoholisierung des Fahrers. Der Alkotest bestätigte diese Vermutung mit über 2,5 Promille durchaus eindrucksvoll. Die Polizei veranlasste eine Blutprobe und stellte den Führerschein sicher.
Nachdem der Alkotest eines 27-jährigen Marburgers mit etwas mehr als 1,1 Promille positiv reagiert hatte, veranlasste die Polizei eine Blutprobe und stellte den Führerschein sicher. Die Kontrolle seines Renaults erfolgte am
Samstag (18. Februar) um 23.40 Uhr im Alten Kirchhainer Weg.
Nicht ohne Folgen blieb das Fahren unter Alkoholeinfluss für einen 31-jährigen Mann aus Marburg. 1,7 Promille zeigte der Alkotest des Mannes nach einem Verkehrsunfall am Sonntag (19. Februar). An seinem BMW entstand ein erheblicher Schaden. Gegen 1 Uhr hatte der Fahrer beim Abbiegen von der Bahnhofstraße nach rechts in den Wehrdaer Weg die Herrschaft über den Wagen verloren. Das Auto kam nach links von der Straße ab und prallte gegen ein
Fußgängerschutzgeländer. Dabei riss es Pfosten aus dem Pflaster und beschädigte Holzplanken, bevor es - vorne stark beschädigt und nicht mehr fahrbereit - auf dem Gehweg stehenblieb.
pm: Polizei Marburg
Text 6812 groß anzeigen

www.marburgnews.de

© 2017 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg