Logo: marburgnewsMobile Marburgnews

Zum Menü

Blinde Ballkünstler


Marburger Mannschaft gewann Turnier in Neumünster

14.05.2008 (fjh)
Die Marburger Blinden-Fußballer sind für das Saison-Finale der ersten Blindenfußball-Bundesliga am Samstag (24. Mai) und Sonntag (25. Mai) in Dortmund gerüstet. Das haben sie beim "Lichtblick-Turnier“ am Pfingst-Wochenende in Neumünster eindrucksvoll unter Beweis gestellt.
Im Modus "jeder gegen jeden" setzte sich das mit Abstand jüngste Team aus Marburg gegen die Liga-Konkurrenten aus Berlin, Essen, Mainz und Ausrichter FC St. Pauli durch und sicherte sich so in der noch kurzen Geschichte des Blinden-Fußballs in Deutschland erneut den Turnier-Sieg. Ohne Niederlage - und vor allem ohne Gegentreffer - zeigte die ersatzgeschwächte Truppe eine überzeugende Leistung. Dabei musste sie unter anderem auf Nationalspieler Hasan Koperan verzichten.
Gleich im ersten Spiel besiegte man den FC St. Pauli durch Tore von Robert Warzecha (2) und Alican Pektas mit 3:0 und behielt auch in der zweiten Partie gegen die Berliner Zecken durch einen sehenswerten Treffer von Warzecha die Oberhand. Damit stand das Team von Trainer Peter Gößmann an der Tabellenspitze und ließ sich von dort auch nicht mehr verdrängen.
Im Spiel gegen den direkten Verfolger Essen reichte dann bereits ein Unentschieden zum Turnier-Sieg. Nach einer überlegen geführten ersten Halbzeit und einigen vergebenen Tor-Chancen vertraute man im zweiten Durchgang der starken Defensive und erkämpfte so ein verdientes 0:0.
Obwohl damit bereits vor dem letzten Spiel gegen die Guide-Dogs aus Mainz der Marburger Turnier-Sieg feststand, ließ man sich nicht hängen und holte zum Abschluss einen weiteren verdienten Sieg. Robert Warzecha und Alican Pektas steuerten die Tore zum 2:0 bei.
"Das war eine Leistung, auf die man aufbauen kann“, zeigte sich Trainer Peter Gößmann für den abschließenden Spieltag der neu gegründeten Blindenfußball-Bundesliga durchaus optimistisch. Denn nach einem katastrophalen Start in der Liga mit zwei Niederlagen hat sich Marburg durch drei Siege, unter anderem beim absoluten Meisterschafts-Favoriten Stuttgart, auf den 3. Tabellenplatz vorgekämpft. Punktgleich mit dem Team aus Essen liegen die Marburger 2 Punkte hinter Spitzenreiter Dortmund. In den letzten beiden Partien haben die Marburger noch alle Chancen, den ersten offiziellen Deutschen Meistertitel zu erringen.
"Das wäre eine absolute Sensation, wenn wir uns mit dieser jungen Truppe durchsetzen könnten“, sagte Gößmann. Aber auch wenn es an den letzten beiden Spieltagen am 24. und 25. Mai nicht zur Meisterschaft reichen sollte, ist er mit dem bisher Erreichten und vor allem mit dem Teamgeist sehr zufrieden.
pm: Deutsche Blindenstudienanstalt
Text 594 groß anzeigen

www.marburgnews.de

© 2017 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg