Logo: marburgnewsMobile Marburgnews

Zum Menü

Stimme stimmte


Sängerin Lea-Marie trat in der Waggonhalle auf

15.07.2011 (bke)
"Du interessierst mich nicht", war der Titel eines der Lieder der jungen Sängeren Lea-Marie, die am Donnerstag (14. Juli) in der Waggonhalle auftrat. Die Abiturientin mit der glockenhellen und ausdrucksvollen Stimme spielte mit ihrer Band vor einem kleinen Kreis aus Zuschauern.
Bekannt ist die Sängerin und Songwriterin schon seit 2007 durch ihre Videos auf der Internet-Plattform Youtube. Ihre selbst komponierten Lieder wurden dort mehrere millionen mal angeschaut. Beim Auftritt in der Waggonhalle wurde sie von ihrer Band - dem Hedgehog-Trio - mit Schlagzeug, E-Gitarre und Klavier begleitet. Im Mittelpunkt stand jedoch die Sängerin mit ihrer bemerkenswerten stimme.
Ein zentrales Thema ihrer Texte war die Liebe. Dieses Motiv tauchte immer wieder in verschiedenen Variationen auf. Allerdings verarbeitete sie das Thema nicht nur in melancholischen Liebesbaladen, sondern auch in flotten Popsongs mit Ohrwurm-Charakter.
Die besonders starken Lieder waren jedoch jene, die sich mit dem Leben und der alltäglichen Welt beschäftigten. "Leise" war eine bewegende Balade, die Lea-Marie nach dem Fukushima-Unglück geshrieben hatte. Darin geht es um eine Mutter, die ihr Kind nach der Katastrophe wiederfindet.
Das Lied "Lass los" entstand hingegen nach Lea-Maries Abitur. Es behandelt die Probleme und Herausforderungen beim Beginn eines neuen Lebensabschnitts.
Generell war die Bandbreite der Temen sehr groß. Neben Liebe ging es um Einsamkeit, Freundschaft und das Leben.
Viele der Lieder entstanden nach Alltagsbeobachtungen und Erlebnissen. So sang Lea-Marie auch ein dreisprachiges Stück auf deutsch, englisch und Spanisch. Sie erzählte, dass es nach einer Reise nach Kuba entstanden war, da sie nach der Heimkehr ein Gewirr aus Sprachen in ihrem Kopf gehabt hatte.
Die herausragensten Lieder des Abends waren die Stücke "du interessierst mich nicht" und "Sorgen über bord". In dem ersten Lied geht es um Menschen, die sich selbst ständig in den Mittelpunkt stellen. Der zweite Song nimmt sich aller kleinen Alltagssorgen an und vergleicht sie mit den wirklichen Sorgen beispielsweise verhungernder Menschen.
Den Meisten Spaß bereitete allerdings das Lied von dem Igel und dem Stachelschwein, die sich liebten und heiraten wollten. Dieses Fröhliche Stück markierte eine gelungene Abwechslung zu den eher ernsten Songs.
Lea-Marie textet für ihr Alter erstaunlich anspruchsvolle Lieder. Mit ihrer glockenhellen Stimme vermittelt sie sie ohne Anstrengung dem Zuhörer. Sie behandelt Themen, die jeder auf die eine oder andere Weise schon einmal erlebt und kennengelernt hat.
Bernd Kerseboom
Text 5893 groß anzeigen

www.marburgnews.de

© 2017 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg