Logo: marburgnewsMobile Marburgnews

Zum Menü

Eigenständig fortgeführt


Schlosssfestspiele Rauischolzhausen im August 2011

05.11.2010 (fjh)
"Konkurrenz belebt das Geschäft." Mit diesem altbekannten Spruch begegnet Peter Radestock Fragen nach dem Verhältnis seiner eigenen Pläne gegenüber der Arbeit des neuen Intendanten beim Hessischen Landestheater Marburg.
Die "Schlossfestspiele Rauischolzhausen" möchte der ehemalige Oberspielleiter des Hessischen Landestheaters vom 10. bis zum 28. August 2011 in eigener Regie fortführen. Gemeinsam mit seinem Partner Depro-Concerts stellte Radestock das Konzept am Freitag (5. November) im Vila Vita Hotel Rosenpark vor.
Von Mittwoch (10. August) an sollen die Schlossfestspiele im Park Rauischolzhausen stattfinden. Radestock inszeniert dafür eine Bühnen-Textfassung des bekannten Musicals "Das Phantom der Oper".
Eigentlich gehe dieses Musical ja auf einen Roman von Gaston Leroux zurück. Cornelia Wagner hat daraus eine Bühnenfassung getextet.
"Die Leute, die das Musical kennen, können da auch einmal die Handlung genauer mitbekommen", versprach Radestock. Diese Textfassung sei seines Wissens noch nie auf einer größeren deutschen Freilichtbühne gespielt worden.
Den Schlosspark in Rauischolzhausen hält er für die ideale "Location" für dieses Stück. Auch Depro-Geschäftsführer Michael Deuker lobte das Ambiente dort.
Für ihn ist die Fortführung der Schlossfestspiele "ein Herzensanliegen". Der Grund dafür ist naheligend: "Ich bin gebürtiger Rauischolzhäuser."
Mit den Belangen von Theater- oder Musical-Aufführungen ist seine Firma durchaus vertraut. Schließlich betreibt sie in Niedernhausen mit dem Rhein-Main-Theater ein ehemaliges Musical-Haus.
Als Konzertveranstalter hat Depro zudem bereits in den Vorjahren an den Schlossfestspielen in Rauuischolzhausen mitgewirkt. 2011 soll es drei Konzerte im Rahmenprogramm geben.
Die "Medlz" sind eine weibliche A-Cappella-Gruppe. Hinter dieser Formation stehen Annette Humpe von "Ideal" und Tobias Künzel von den "Prinzen".
Das spreche für Qualität, meinte Deuker. Auftreten wird die nachwuchsgruppe am 26. August.
Aus den 80er Jahren zurückholen möchte Deuker den deutschsprachigen Sänger Peter Schilling. Er sei derzeit unterwegs mit einem Comeback. Seine größen Erfolge in den 80er Jahre machten ihn für ein Publikum zwischen 40 und 50 Jahren attraktiv, begründete Deuker den Auftritt am 27. August.
Jörg Knör schließlich bietet am 28. August im Schlosspark ein Kabarettprogramm. Das sei etwas ganz Besonderes, versprach Deuker.
. Normalerweise trete der Kabarettist nur in Häusern mit 1.000 Zuschauern oder mehr auf.
Auf der Bühne im Schlosspark hingegen finden nur 600 Besucher Platz. Damit ist das Ganze für den Veranstalter durchaus auch ein finanzielles Wagnis, zumal keine öffentlichen Gelder die Veranstaltungen absichern.
In den vorangegangenen Jahren haben die Schlossfestspiele in Rauischolzhausen jedoch eine 80-prozentige Auslastung verzeichnen können. Diese Marge möchten Deuker und Radestock auch 2011 wieder erreichen.
Schon in den vorangegangenen fünf Jahren hat Radestock Freilichttheater im Schlosshof organisiert. Allerdings stand er dabei noch in Diensten des Hessischen Landestheaters.
Der neue Intendant Matthias Faltz indes hat seine Freilicht-Aufführungen von Rauischolzhausen zum Marktplatz verlagert. Daraufhin sei er von vielen angesprochen worden, ob man in Rauischolzhausen nicht weiterhin auch Theater spielen könne, berichtete Radestock.
Noch sei die Bestzungsliste nicht endgültig, erklärte Radestock. Doch deutet er an, dass durchaus bekannte Darsteller mit von der Partie sein werden.
Franz-Josef Hanke
Text 4762 groß anzeigen

www.marburgnews.de

© 2017 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg