Logo: marburgnewsMobile Marburgnews

Zum Menü

Fachwerk im Visier


Künftig kein Feuerwerk mehr in der Oberstadt

16.12.2009 (fjh)
Sicherheit geht vor. Deshalb wird es künftig kein Feuerwerk mehr in der Marburger Oberstadt geben. Das hat die Stadt Marburg am Mittwoch (16. Dezember) bekanntgegeben.
Wegen erhöhter Brandgefahr verbietet das bundesweit geltende Sprengstoffgesetz seit dem 1. Oktober 2009, in unmittelbarer Nähe von Fachwerkhäusern Raketen und Böller abzubrennen. Oberbürgermeister Egon Vaupel erklärte dazu: "Diese Regelung betrifft unsere gesamte Marburger Oberstadt. Nur noch am Schloss darf danach Sylvester-Feuerwerk abgebrannt werden!"
Bisher galt ein Verbot für Raketen und Böller in der Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altenheimen. Nun kommen die in Norddeutschland verbreiteten Reethäuser sowie bundesweit die Fachwerkhäuser hinzu.
Was in der dicht bebauten Oberstadt ein Großfeuer anrichten kann, lässt sich laut Vaupel in der Marburger Stadtgeschichte nachlesen: "In den Jahren 1261 und 1319 haben große Feuersbrünste die Altstadt jeweils in Schutt und Asche gelegt."
Polizei und Ordnungsamt werden auch zu Sylvester auf die Einhaltung der neuen Regelung achten. Laut Sprengstoffgesetz kann ein Verstoß gegen diese Vorschrift mit Strafen bis zu 50.000 Euro geahndet werden.
pm: Stadt Marburg
Text 3204 groß anzeigen

www.marburgnews.de

© 2017 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg