Logo: marburgnewsMobile Marburgnews

Zum Menü

Höllische Pläne


Angela Dorn warnt vor A4 light

15.09.2009 (ms)
"Es gibt keinen Nutzen, der die Eingriffe in Natur und Landschaft einerA4 light zwischen Olpe und Hattenbach - weder in der Nord-, noch in der Süd-Variante -rechtfertigt", erklärte die grüne Landtagsabgeordnete Angela Dorn am Dienstag (15. September).
Der derzeit verfolgte Nord-Korridor durchschneidet zahlreiche Schutzgebiete und bisher unzerschnittene Landschaftsräume im Rothaargebirge, der Ederaue, dem Burgwald und dem Kellerwald. Auch in Nordrhein-Westfalen verläuft der Nord-Korridor fast vollständig im Naturpark Rothaargebirge.
Angela Dorn ist sich sicher: “Auch wenn der Süd-Korridor derzeit nicht verfolgt wird, gilt es, wachsam zu bleiben. Denn erst, wenn die Planungen komplett vom Tisch sind, kann sich die Marburger Bevölkerung zurücklehnen."
Die südliche Trassenführung würde dicht am Marburger Stadtgebiet vorbeigehen. Zwar sieht sie keine Autobahn vor, doch entstünde nach diesen Plänen eine beinahe autobahnähnlich ausgebaute Schnellstraße.
Es gebe keine Garantie, dass die Süd-Variante nicht plötzlich wieder aus der Schublade geholt wird, wenn erst einmal die Dimensionen der naturschutzfachlichen Konflikte im Nord-Korridor deutlich werden, warnte Dorn: "Unser gemeinsames Ziel muss deshalb sein, die Fernstraße durch die sensiblen Naturräume Hessens zu verhindern."
pm: Angela Dorn (MdL)
Text 2765 groß anzeigen

www.marburgnews.de

© 2017 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg