Logo: marburgnewsMobile Marburgnews

Zum Menü

Aktion in Marburg


Ver.di-Jugend auf dem Marktplatz

26.02.2008 (fjh)
Im Tarifkonflikt des öffentlichen Dienstes fordert die ver.di Tarifkommission für die Auszubildenden eine verbindliche Übernahme-Regelung und eine Erhöhung der Vergütung um 120 Euro. Der Präsident des Verbandes kommunaler Arbeitgeber (VkA), Thomas Böhle, blockiert nach Ansicht der mittelhessischen ver.di-Jugend auch nach der vierten Verhandlungsrunde jede Annäherung in dieser Frage.
Deshalb starte die Jugendorganisation der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) am Mittwoch (27. Februar) um 12 Uhr auf dem Marburger Marktplatz eine Protest-Postkartenaktion. Das hat Marc Kappler von ver.di-Hessen am Dienstag (26. Februar) mitgeteilt: "Auszubildende aus allen Bereichen des öffentlichen Dienstes in Marburg sind bei der morgigen Aktion dabei, um den Jugend-Forderungen mehr Nachdruck zu verleihen.“
Ziel dieser Aktion sei erstens, möglichst viele Bürgerinnen und Bürger über die Blockade-Haltung der Arbeitgeber zu informieren. Zweitens solle damit eine einfache Möglichkeit geschaffen werden, per Protestkarte an Böhle die Forderungen der Auszubildenden zu unterstützen.
"Gerade die von den Arbeitgebern geforderte Arbeitszeit-Verlängerung würde die Übernahme von Auszubildenden nahezu verhindern", kritisierteKappler. Das hätte zur Konsequenz, dass junge Fachkräfte noch weniger Chancen auf eine Anstellung nach der Ausbildung hätten und der Alters-Schnitt in den öffentlichen Dienststellen und Betrieben noch weiter steige.
Kappler kündigte an: "Wenn Herr Böhle die Auszubildenden mit ihren Forderungen nicht ernst nimmt, wird die ver.di-Jugend ihre Aktionen in der nächsten Zeit noch forcieren.“
pm: Ver.di Hessen
Text 233 groß anzeigen

www.marburgnews.de

© 2017 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg