Logo: marburgnewsMobile Marburgnews

Zum Menü

Haftbar fahren


Ausweichmanöver endete in der Leitplanke

25.11.2016 (fjh)
Zu einem Verkehrsunfall kam es am Freitag (25. November) gegen 11 Uhr auf der Stadtautobahn B3A an der Anschlussstelle "Marburg-Süd". Der mutmaßliche Verursacher hat den Vorfall vermutlich gar nicht bemerkt.
Eine Kollision zwischen den beteiligten Fahrzeugen fand nämlich nicht statt. Allerdings streifte der ausweichende Autofahrer die Leitplanke, sodass an seinem Auto ein Schaden von mindestens 1.000 Euro entstand.
Beide Autos waren auf dem Weg von Gießen nach Marburg. Ein 27-jähriger Mann beabsichtigte, mit seinem weißen VW Sharan die Autobahn in "Marburg-Süd" zu verlassen. Er war schon auf dem Verzögerungsstreifen, als plötzlich neben ihm der Fahrer eines weißen Autos - eventuell eines Kombis - immer weiter nach rechts zog, so als ob er auch auf den Verzögerungsstreifen wollte.
Der 27-jährige Autofahrer wich nach rechts aus. Einen Zusammenstoß mit dem anderen Auto konnte er auf Kosten einer Kollision mit der Leitplanke verhindern.Der andere Autofahrer zog dann doch zurück auf den rechten Fahrstreifen und fuhr nicht ab, sondern weiter in Richtung "Marburg-Mitte". Die Polizei sucht weitere Zeugen des Unfallhergangs und bittet den Autofahrer, sich zwecks Schadensregulierung zu melden.
pm: Polizei Marburg
Text 12016 groß anzeigen

www.marburgnews.de

© 2016 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg