Logo: marburgnewsMobile Marburgnews

Zum Menü

Stimmen ausgezählt


Amtliches Endergebnis der Kreistagswahl

16.03.2016 (ms)
Im Rahmen der Kommunalwahl am Sonntag (6. März) gab es bei der Wahl zum Kreistag mannigfache Möglichkeiten des Kumulierens und Panaschierens. Die Tatsache, dass es bei diesen unzählig vielen Möglichkeiten und der damit verbundenen Schwierigkeit des Auszählens nur minimale Abweichungen gegenüber den Schnellmeldungen der Daten zur Kreistagswahl gab, zeigt, dass in den einzelnen Wahlbezirken hervorragend gearbeitet wurde. Kreiswahlleiter Ralf Laumer bedankte sich deshalb am Mittwoch (16. März) allen Wahlhelfern und besonders bei den Wahlvorständen für die ausgesprochen gute Arbeit.
Auf die Wahlergebnisse selbst und auf die Sitzverteilung im Kreistag hatten die minimalen Änderungen keinen Einfluss mehr. Hier und da gab es kleine Übertragungsfehler bei den Schnellmeldungen.
Klären musste der Kreiswahlausschuss lediglich zehn Stimmzettel, die Besonderheiten aufweisen. Auf einem Wahlschein wurden beispielsweise 81 Stimmen (mit der Angabe der Zahl) einer Kandidatin zugewiesen. Dieser Wahlschein wurde dadurch nicht ungültig, aber die Kandidatin erhielt lediglich die maximal drei zu vergebenen Stimmen.
Interessant ist vielleicht auch der Hinweis, dass sich zwei Stimmzettel als Musterstimmzettel entpuppten, die natürlich keine Gültigkeit haben. Ob diese Wähler versucht haben, es sich etwas einfacher zu machen, oder ob sie hofften, diese Tatsache werde nicht entdeckt, bleibt rein spekulativ.
Die 33 befüllten Ordner zur Kreistagswahl zeigten also letztlich die sehr gute Arbeit in allen Wahllokalen im Landkreis auf. Die Wahlbeteiligung lag bei 48,68 Prozent.
Das amtliche Endergebnis für die Kreistagswahl verzeichnet für die CDU 27,20 Prozent, für die SPD 34,97 Prozent, für Die Grünen 9,52 Prozent und für Die Linke 6,55 Prozent. Die FDP erhielt 3,87 Prozent, die Freien Wähler 4,50 Prozent, die Piraten 0,91 Prozent und die AfD 12,49 Prozent der Wahlstimmen.
Bei der Verteilung der insgesamt 81 Sitze im Kreistag ergibt das 22 für die CDU, für die SPD 28 und für Die Grünen 8. Die Linke erhält 5 Sitze, die FDP 3, die Freien Wähler 4, die Piraten 1 und die AfD 10 Sitze.
pm: Landkreis Marburg-Biedenkopf
Text 11355 groß anzeigen

www.marburgnews.de

© 2016 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg