Logo: marburgnewsMobile Marburgnews

Zum Menü

Graue Streifen


Männer belästigten Kinder im Bus

29.04.2015 (fjh)
Nachdem ein Mann am Montag (27. April) mitfahrenden Kindern im Alter von zwölf und 13 Jahren im Stadtbus der Linie E2 mit seinem Handy das Bild einer nackten jungen Frau gezeigt hat, ermittelt die Kriminalpolizei Marburg wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs. Der gesuchte Mann stieg gegen 13.30 Uhr an der Radestraße in den Bus und später an der Moischter Straße wieder aus.
Er setzte sich auf den einzigen freien Platz neben drei Kinder, spielte dann mit seinem Handy und hörte offenbar Musik über einen Kopfhörer. Plötzlich fing er an zu lachen und zeigte den Kindern sein Handy, auf dem zu dieser Zeit das Nacktbild zu sehen war.
Der Mann war etwa 40 bis 45 Jahre alt und zirka 1,80 bis 1,85 Meter groß. Er trug eine beigefarbene Jacke, eine dunkle Hose und eine dunkelblaue Schirmmütze ohne Aufdruck.
"Der Mann sah eher so aus wie jemand, der aus dem Süden kommt", beschrieb ihn eines der Kinder. "Die Haare waren so dunkel und grau Und ganz kurz. Der Bart hatte die gleiche Farbe und sah so aus, als wäre zwei Tage nicht rasiert worden. Der Mann hatte auch schiefe Zähne."
Nachdem ein noch unbekannter Mann am Dienstag (28. April) um 6.20 Uhr im haltenden Bus der Linie 6 am Bahnhofsvorplatz eine Jugendliche belästigte und durch Drohungen auch verängstigte, ermittelt die Polizei. Sie sucht Zeugen und bittet um Hinweise zu dem nach der Beschreibung doch auffälligen Mann.
Der Gesuchte ist zwischen 40 und 50 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, hat lange, grau-schwarze Haare und einen Bart. Er wirkte insgesamt ungepflegt. Sofort ins Auge fielen die Schuhe, von denen einer schwarz und der andere weiß war.
Dieser Mann stieg ein, setzte sich auf einen freien Sitz und bedeutete der gegenüber sitzenden 17-jährigen Jugendlichen durch eine Geste, zu verschwinden. Als sie das Gespräch suchte, drohte er verbal Gewalt an. Als das Mädchen daraufhin den Platzwechselte, wiederholte sich das Geschehen.
Der Mann stieg noch am Bahnhof wieder aus, als die Belästigte nach vorne ging und sich Hilfe suchend an den Busfahrer wandte.
pm: Polizei Marburg
Text 10460 groß anzeigen

www.marburgnews.de

© 2015 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg